Pro Podium
Wer wir sind. Und unser „Warum“

Unser „Warum“

Wir sind Pro Podium: Miriam Kunz, Kulturmanagerin, und der Sänger und Intendant Stephan Schreckenberger. Unsere Leidenschaft ist, qualifizierte Musiker auf dem Weg zu ihrem wirtschaftlichen Erfolg zu begleiten.

Unser Ziel ist es, beim Start, Neu-Start und der Weiterentwicklung Ihrer Karriere zu helfen. Sowohl als Berufsanfänger als auch als Musiker, der schon im Markt etabliert ist, aber noch nicht an Ziel angelangt ist, fragen Sie sich:

  • Warum deckt sich meine musikalische Exzellenz nicht mit meinem Markterfolg? Was mache ich falsch? Wie erhalte ich (mehr) Konzertangebote?
  • Warum kommen nur Absagen von Agenturen und Veranstaltern oder schlimmer: warum meldet sich niemand auf meine Bewerbung hin? Wie bewerbe ich mich richtig?
  • Wie muss mein Programm aufgebaut sein, damit es für Veranstalter und Agenturen interessant ist?

Musiker lernen zu musizieren,
nicht sich zu vermarkten

Diese und viele weitere Fragen werden schnell existenziell! Wir helfen Ihnen mit unseren Erfahrungen aus der Veranstalter- und Musikersicht, Ihre ganz eigenen Lösungen und Antworten darauf zu finden und zeigen Ihnen, wie Sie mit dem richtigen Marketing-Blick eigenständig arbeiten können, um sich – wirtschaftlich erfolgreich – wieder Ihrer eigentlichen Leidenschaft, der Musik, widmen zu können!

Sie als Musiker werden an den Hochschulen für Musik zu hoch qualifizierten Musikern ausgebildet, aber Sie lernen dort fatalerweise nicht, dieses Können danach auch richtig anzubieten, sich sichtbar zu machen, sich zu vermarkten, Kontakte aufzubauen und zu pflegen und eine Konzertakquise-Strategie auszuarbeiten. Das ist auch nicht Ihre eigentliche Profession – aber jetzt dringend notwendig geworden!

Heute tickt der Musikermarkt
anders als früher

Früher hat es gereicht, einfach gut zu sein, heute haben sich aber die Bedingungen am Musikermarkt extrem verändert. Hohe musikalische Qualität ist natürlich die Voraussetzung, reicht aber heute längst nicht mehr aus, um sich am Markt sichtbar zu machen und sich von der Konkurrenz abzugrenzen.

Wir beraten und begleiten Sie, und wir erarbeiten mit Ihnen zusammen eine realistische und umsetzbare Akquise-Strategie, mit der Sie unabhängig von anderen, selbst und sofort aktiv werden können. Damit Sie sich vor allem wieder mit Ihrer Musik, dem Üben und der Weiterentwicklung als Musiker beschäftigen können.

STEPHAN SCHRECKENBERGER

Seit 2010 ist Stephan Schreckenberger Intendant der Internationalen Musikfestspiele „Weilburger Schlosskonzerte“. Unter seiner künstlerischen Leitung wuchsen die Festspiele auf ihre heutige Größe. Schreckenberger etablierte eine neue Programmstruktur zwischen internationalem Renommee und lokaler Verortung, erschloss neue Spielstätten und Konzertformate in und um Weilburg und baute die Programme sowohl mit jungen Künstlern als auch für junge Hörer weiter aus. Für die Spielzeit 2018/19 gibt es zwei neue Kooperationen mit der „Anne Sophie Mutter Stiftung“ und dem „Deutschen Musikwettbewerb“.

Stephan Schreckenberger studierte zunächst Schulmusik. Nach dem ersten Staatsexamen ging er nach Heidelberg und Berlin, um Gesang zu studieren und schloss sein Studium mit dem Konzertexamen ab. Er entdeckte seine Liebe zur Barockmusik, wurde Mitglied des Ensembles „Cantus Cölln“, und schnell folgte eine internationale Karriere mit weit über 1000 Konzerten, zahllosen Rundfunkmitschnitten und über 70 CD-Aufnahmen. Er arbeitete mit nahezu allen namhaften Dirigenten der „Alten Musik“ (Jordi Savall, Philippe Herreweghe, Sigiswald Kujken, Masaaki Suzuki) und konzertierte weltweit. Seine musikalische Heimat jedoch blieb Frankreich, Belgien, Holland und Deutschland. Trotz reger Tätigkeit als Sänger und Dirigent ist er bis heute ein leidenschaftlicher Gesangspädagoge. Er unterrichtete von 2000 bis 2016 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Aus seiner pädagogischen Arbeit heraus entstand das solistisch besetzte Vokalensemble „Musica Lingua“. 3 CD-Einspielungen unter dem Label Genuin und Kritiken in den Musikfachzeitschriften Rondo, FonoForum etc. belegen die Qualität dieses pädagogischen Projekts.“

MIRIAM KUNZ

Miriam Kunz führt seit 2003 die Geschäfte der Internationalen Musikfestspiele Weilburger Schlosskonzerte. Sie liebt ihre verschiedenen Aufgaben in der Musikwelt und genießt es, wenn die von ihr minutiös geplanten Konzerte nicht nur reibungslos verlaufen, sondern auch in der für Weilburg typisch herzlichen Stimmung stattfinden, die sowohl das Publikum als auch die gastierenden Musiker schätzen. Beim renommierten Musikfestival sind ihre Aufgaben ganz klar: Das Festival so zu managen, dass es innerhalb des großen Wettbewerbsmarktes erfolgreich besteht und wächst. Das schafft die Kulturmanagerin konstant und stellt mit Leidenschaft ihre Erfahrungen im Bereich der Vermarktung von Künstlern und Festivals auch Pro Podium, der Musikerberatung, zur Verfügung.

Miriam Kunz studierte zunächst Germanistik und Filmwissenschaft, später noch Kulturmanagement. Ihr musikalischer Hintergrund als leidenschaftliche Sängerin brachte sie zum Bereich Musik und Kulturmanagement. Für Miriam Kunz gibt es eine Quintessenz „Ein gezieltes Management ist in jedem Bereich wichtig: Egal ob es die Vermarktung eines Produkts in der Industrie betrifft, oder die Vermarktung einer Persönlichkeit in Politik, den Medien oder auf der Bühne: Herausgearbeitet werden muss die Persönlichkeit, das Besondere, das Können, der Nutzen und die Begehrlichkeit für die Zielgruppe – überall!“

WEB:
GIOVANNI CARIGLIA
TEXT:
NICOLE FRENKEN
FOTOGRAFIE:
UTE LAUX
SOCIAL MEDIA & ORGANISATION:
JUDITH RICHTER